Home |<zurück | JWD-Nachrichten | BitChuteJWD - Nachrichtenlinks | Teilen |

18.03.2022  03:00 | Teilen
"Die Kunst des Krieges"
Ukraine: Alles stand im Plan
der Rand Corporation geschrieben

Der Milliardär, Kriegstreiber und „Vater aller Farbenrevolutionen“ George Soros will einen Flächenbrand in der Ukraine und fordert unverblümt den 3. Weltkrieg. Es wird immer klarer, auch dieser Krieg ist ein Teil des "Grate Reset", wofür der folgende Artikel von Manlio Dinucci ein weiterer Beleg ist. - Er schreibt: - Wenn man sich ein bisschen Abstand von sehr beunruhigenden Ereignissen gönnt, ist der Krieg in der Ukraine keine russische Initiative, auch wenn Russland die Initiative der Kämpfe ergriffen hat, indem es die ukrainischen Streitkräfte umgangen hat, .... [Quelle: voltairenet.org JWD

...die sich auf den Angriff auf die Krim und den Donbass vorbereiteten. Er wurde bereits 2019 geplant, wie der Plan der Rand Corporation zeigt, der dem Repräsentantenhaus am 5. September 2019 vorgelegt wurde.
 

Von Manlio Dinucci  |  Quelle: Voltaire Netzwerk  |  Rom (Italien)  |  08. März 2022

 
Screenshot  |  Quelle: voltairenet.org  | 

Rand: Überschuldung und Ungleichgewicht in Russland
Bewertung der Auswirkungen von kostenverursachenden Optionen

Rand: Overextending and Unbalancing Russia
Assessing The Impact of Cost-Imposing Options

Fortsetzung Manlio Dinucci - Ukraine: Alles stand im Plan...:
Der strategische Plan der USA gegen Russland wurde vor drei Jahren von der Rand Corporation ausgearbeitet [1]. Die Rand Corporation mit Hauptsitz in Washington, D.C., ist "eine globale Forschungsorganisation, die Lösungen für politische Herausforderungen entwickelt": sie verfügt über eine Armee von 1800 Forschern und anderen Spezialisten aus 50 Ländern, die 75 Sprachen sprechen, verteilt auf Büros und andere Hauptquartiere in Nordamerika, Europa, Australien und dem Persischen Golf. Die US-Mitarbeiter von Rand leben und arbeiten in mehr als 25 Ländern. Die Rand Corporation, die sich selbst als "gemeinnützige, überparteiliche Organisation" bezeichnet, wird offiziell vom Pentagon, der US-Armee und der Luftwaffe, nationalen Sicherheitsbehörden (CIA und anderen), Agenturen anderer Länder und mächtigen Nichtregierungsorganisationen finanziert..

Die Rand Corp. rühmt sich, die Strategie mitgestaltet zu haben, die es den Vereinigten Staaten ermöglichte, siegreich aus dem Kalten Krieg hervorzugehen und die Sowjetunion zu zwingen, ihre eigenen Ressourcen in der zermürbenden militärischen Konfrontation zu verbrauchen. Von diesem Modell wurde der neuen Plan inspiriert, der 2019 entwickelt wurde: « Overextending and Unbalancing Russia » (Überdehnung und Unausgewogenheit Russlands) [2], d.h. den Gegner zwingen, übermäßig zu expandieren, um ihn zu destabilisieren und zu Fall zu bringen. Dies sind die wichtigsten Angriffsrichtlinien des Rand-Plans, mit dem die Vereinigten Staaten in den letzten Jahren tatsächlich vorangeschritten sind.

Vor allem, so der Plan, muss Russland an seiner verwundbarsten Flanke angegriffen werden, der seiner Wirtschaft, die stark vom Export von Gas und Öl abhängig ist: Zu diesem Zweck wird man Handels- und Finanzsanktionen einsetzen und gleichzeitig sicherstellen, dass Europa den Import von russischem Gas reduziert und durch US-Flüssigerdgas ersetzt. Im ideologischen und informativen Bereich müssen interne Proteste gefördert und gleichzeitig das Image Russlands nach außen untergraben werden. Im militärischen Bereich ist es notwendig, so zu operieren, dass die europäischen Nato-Länder ihre Streitkräfte in einer antirussischen Funktion aufstocken. Die USA können hohe Erfolgswahrscheinlichkeiten und hohe Gewinne mit moderaten Risiken haben, indem sie hauptsächlich in strategische Bomber und Langstreckenraketen investieren, die gegen Russland gerichtet sind. Die Stationierung neuer nuklearer Mittelstreckenraketen in Europa, die auf Russland abzielen, gewährleistet eine hohe Erfolgswahrscheinlichkeit, birgt aber auch große Risiken. Durch die Kalibrierung jeder Option, um den gewünschten Effekt zu erzielen, schließt die Rand, wird Russland am Ende den höchsten Preis in der Konfrontation mit den USA zahlen, aber die USA und ihre Verbündeten werden große Ressourcen investieren müssen, indem sie sie von anderen Zielen abziehen.

Als Teil dieser Strategie – des Plans der Rand Corporation im Jahr 2019 – "würde die Bereitstellung tödlicher Hilfe für die Ukraine die größte externe Verwundbarkeit Russlands ausnutzen, aber jede Zunahme der von den USA gelieferten Waffen und militärischen Ratschläge für die Ukraine sollte sorgfältig kalibriert werden, um Russland Kosten zu verursachen, ohne einen viel größeren Konflikt zu provozieren, in dem Russland, wegen der Nähe, erhebliche Vorteile hätte." Genau dort –, was die Rand Corporation als "Russlands größten Punkt äußerer Verwundbarkeit" definierte, der durch die Bewaffnung der Ukraine in einer Weise ausgenutzt werden kann, die "kalibriert ist, um die Kosten für Russland zu erhöhen, ohne einen viel größeren Konflikt zu provozieren" – ereignete sich jedoch der Bruch. Gefangen in dem politischen, wirtschaftlichen und militärischen Würgegriff, den die USA und die NATO zunehmend verschärften und wiederholte Warnungen und Verhandlungsvorschläge aus Moskau ignorierten, reagierte Russland mit der Militäroperation, die in der Ukraine mehr als 2.000 militärische Strukturen zerstörte, die in Wirklichkeit nicht von den Herrschern Kiews, sondern von den Befehlen der USA und der NATO gebaut und kontrolliert wurden. Der Artikel, der vor drei Jahren über den Plan der Rand Corporation berichtete, endete mit diesen Worten: "Die im Plan vorgesehenen ’Optionen’ sind in Wirklichkeit nur Varianten derselben Kriegsstrategie, deren Preis in Form von Opfern und Risiken von uns allen bezahlt wird."

Wir zahlen jetzt dafür, wir die Völker Europas, und wir werden immer mehr dafür bezahlen, wenn wir weiterhin geopferte Schachfiguren in der US-NATO-Strategie sind.   Manlio Dinucci

Autor: Manlio Dinucci  |  Übersetzung: Horst Frohlich | Quelle: Il Manifesto (Italien)

    [1] „Die Rand Corp.: Wie man Russland zerstört“, von Manlio Dinucci, Übersetzung K. R., Il Manifesto (Italien), Voltaire Netzwerk, 28. Mai 2019.

    [2] Overextending and Unbalancing Russia, James Dobbins, Raphael S. Cohen, Nathan Chandler, Bryan Frederick, Edward Geist, Paul DeLuca, Forrest E. Morgan, Howard J. Shatz, Brent Williams, Rand Corporation, April 2019. Voir aussi les détails du plan dans Extending Russia : Competing from Advantageous Ground, Raphael S. Cohen, Nathan Chandler, Bryan Frederick, Edward Geist, Paul DeLuca, Forrest E. Morgan, Howard J. Shatz & Brent Williams, Rand Corporation, May 25, 2019. Ces deux rapports furent présentés à la Chambre des Représentants US le 5 septembre 2019.

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons (CC BY-NC-ND)

Manlio Dinucci:
Geograph und Geopolitiker. Letztes veröffentliche Werk : Laboratorio di geografia, Zanichelli 2014 ; Diario di viaggio, Zanichelli 2017 ; L’arte della guerra / Annali della strategia Usa/Nato 1990-2016, Zambon 2016. Guerra nucleare. Il giorno prima. Da Hiroshima a oggi: chi e come ci porta alla catastrofe, Zambon 2017; Diario di guerra. Escalation verso la catastrofe (2016 - 2018), Asterios Editores 2018.


Link zum Originaltext mit weiteren Leseempfehlungen bei ' voltairenet.org ' ..hier

   


Auch lesen:

12.03.2022 [Quelle: unser-mitteleuropa.com]
George Soros: USA und Europäische Union
müssen Putin und Xi entmachten,
„bevor sie unsere Zivilisation zerstören können“

Unverblümt äußert sich der umstrittene „Philanthrop“, Milliardär und „Vater aller Farbenrevolutionen“ George Soros zu den Vorgängen in Europa und der Welt. Während seine Open Society Foundation gerade dabei ist, den ungarischen Wahlkampf zugunsten der globalistischen Opposition zu beeinflussen und die EU-Kommission auf die Visegrád-Staaten hetzt, wünscht sich Soros selbst einen gewaltsamen Sturz der russischen und chinesischen Regierungen.

Ein dritter Weltkrieg wird „unsere Zivilisation zerstören“, wenn der russische Präsident Wladimir Putin und der chinesische Präsident Xi Jinping nicht „entmachtet“ werden, warnt Soros.

„Nachdem er vom chinesischen Präsidenten Xi Jinping grünes Licht erhalten hat, hat der russische Präsident Wladimir Putin seinen Krieg in der Ukraine begonnen, um das alte russische Imperium zurückzuerobern“, schrieb Soros in einem Meinungsartikel, der am Freitag von Project Syndicate veröffentlicht wurde.

„Aber beide Führer scheinen die Situation falsch eingeschätzt zu haben, was die Aussicht auf eine globale Katastrophe erhöht – es sei denn, sie werden entmachtet“, schrieb er.

Putin sei „buchstäblich verrückt geworden“, [...]    (Bild: Screenshot | Quelle: unser-mitteleuropa.com)


Weiterlesen im Originaltext ' unser-mitteleuropa.com ' ..hier

Anmerkung: Er ist wieder da!! Die Frontphilahntropen und Kettenhunde der Kabale, Bill Gates, Klaus Schwab und Georg Soros, wechseln sich mal wieder ab. Fürs Grobe scheint Soros immer noch 1. Wahl zu sein. Dieses mal wird er sein Hauptquartier sicher nicht im Hotel am Maidan-Platz einrichten. Das wäre doch ein wenig zu unsicher. Aber Berlin ist doch eine Alternative! Seine eigene Infrastruktur hat Soros dort bereits vor ein paar Jahren ausgebaut, nachdem seine 'Open Society Foundation' von Urban aus Ungarn vertrieben wurde und er damit nach Berlin umgezogen ist. Ob auch dies ein abgekartetes Spiel war, sei einmal dahingestellt.

Auf jeden Fall ist er damals, sicherlich vorausschauend, "Mutti" eine bisschen mehr auf die Pelle gerückt. Denn, den damals so friedfertigen Deutschen musste doch etwas Feuer unter den Hintern gemacht werden. Irgendwie muss es doch gelingen Hass gegen Russland aufzubauen, auch wenn die sich schon mal die Finger verbrannt haben. Von wegen mit Russland und Frankreich in Frieden leben und eine starke Macht werden, wie dies selbst ein Despot wie der "Alte Fritz" gerne umgesetzt hätte und dieses Vorhaben sogar in seinem Testament seinem Nachfolger nahe bringen wollte.

Nein, die Kettenhunde der Kabale werden es zu verhindern wissen. Bleibt die zuletzt sterbende Hoffnung übrig, dass Putin für uns die glühenden Kohlen aus dem Feuer holt und den Krieg möglichst schnell, mit möglichst wenig Blutvergießen beenden kann. Die Vorstellung, dem gemobbten, jetzt auch noch geboosterten, bald vollständig ferngesteuerten deutschen (Zombie-) Michel könnte ein Licht aufgehen, ist zugegebener maßen ziemlich abwegig. (JWD)

So ein Zufall, das Leben steckt voller Geheimnisse! Ersatz für RT-Deutsch gefunden??:


06.03.2022 [Quelle: @technikus_news]
SOROS "Open-Society" übernimmt
für die ARD die Berichterstattung

Wahnsinn! ARD-Berichterstattung über Ukraine-Krieg nahezu komplett von NGO-Sprechern des Open Society Netzwerkes von George Soros dominiert. Nahezu alle moderiert von Ellen Ehni: Anna Kosstutschenko (vom englischsprachigen ukrainischen Auslandssender UATV), Darya Romanenko (Leiterin der zivilgesellschaftlichen NGO „Drukarnia“), Inna Sovsun (Mitarbeiterin des Thinktanks CEDOS), Gwendolyn Sasse (vom Zentrum für Osteuropa und internationale Studien ZOiS), Ario Dehghani („Anti-Corruption Research and Education Centre“ (ACREC)) und Rebekka Krauß (Verein „Space-Eye Regensburg“, einem Ableger der Open Borders NGO „Sea-Eye“).

 
Screenshot  |  Quelle: Jwd-Nachrichten via Telegram


Hier geht's zum Video bei Telegram ' JWD-Nachrichten ' ..hier

   



02.03.2022 [Originalquelle: pi-news.net]
„Bedingt berichtsbereit“:
ARD überlässt Ukraine-Berichterstattung der Open Society
 

 
Screenshot  |  Quelle: pi-news.net

Inna Sovsun im Gespräch mit Ellen Ehni im "ARD-Brennpunkt" am Dienstag. Sovsun ist Mitarbeiterin des Thinktanks CEDOS, das 2020 115.000 US-Dollar von der „International Renaissance Foundation“ von George Soros und 17.000 US-Dollar von der Heinrich-Böll-Stiftung der Grünen erhielt.

Weiterlesen im Originaltext ' pi-news.net ' ..hier

   


Passend zum Thema:

02.02.2022  02:30 | auf Telegram ansehen
Blackwater ist mit dem Asow-Bataillon im Donbass
Die CIA und der MI6 reorganisieren derzeit die stay behind Netzwerke der NATO in Osteuropa. Wenn sie sich nach dem Zweiten Weltkrieg auf ehemalige Nazis verließen, um die Sowjets zu bekämpfen, unterstützen sie heute immer noch Neonazi-Gruppen gegen die Russen. Dafür gibt es keinen ersichtlichen Grund. Die Nazis waren in den 40er Jahren zahlreich, sie sind heute sehr wenige und existieren immer noch nur dank der Hilfe der Angelsachsen. - Das Telefonat zwischen Präsident Biden und dem ukrainischen Präsidenten Zelensky "lief nicht gut", .... [Quelle: voltairenet.org JWD  ..weiterlesen
 

12.01.2022  00:00 | auf Telegram ansehen
Washington setzt den RAND-Plan in Kasachstan fort, dann
in Transnistrien
- Steigende Spannungen (2): Die seit einer Woche sich abspielenden Ereignisse in Kasachstan sind der fünfte Teil eines Plans der RAND Corporation, von denen der sechste in Transnistrien stattfinden wird. Die vorherigen vier Episoden fanden in den letzten zwei Jahren in der Ukraine, in Syrien, in Weißrussland und in Berg-Karabach statt. Es geht darum, Russland zu schwächen, indem man es zu einem überzogenen Truppenaufmarsch zwingt. - US-Präsident Joe Biden reagierte auf Russlands Vorschlag für einen Vertrag, der den Frieden... [Quelle: voltairenet.org JWD   ..weiterlesen
 

03.11.2021  13:00 | auf Telegram ansehen
Soros gründet "Good Information Inc."
Nur wenige Tage nachdem Donald Trump die Gründung seiner neuen Medienplattform "Truth Social" verkündete, hat auch Georg Soros aufgerüstet, um seine Präsens im Medienkrieg auszubauen. Offensichtlich sehen seine Seilschaften das Ziel der totalen Überwachung und Meinungskontrolle in Gefahr, denn Trump will eine "zensurfreie" Plattform aufbauen, die den bestehenden sogenannten "sozialen Medien" Paroli bietet. Das passt natürlich überhaupt nicht ins Konzept der NWO, wie sie gerade installiert werden soll. JWD  ..weiterlesen
 

10.10.2020  01:00  | Teilen
Wer steht hinter der Richterin die den Assange Prozess führt?
Emma Arbuthnot ist die Gerichtspräsidentin, die in London den Prozess für die Auslieferung Julian Assanges an die USA verantwortet. Dort wird eine Verurteilung zu 175 Jahren Gefängnis wegen "Spionage" erwartet, dafür, als investigativer Journalist Beweise für Kriegsverbrechen der USA veröffentlicht zu haben, darunter Videos über Massaker an Zivilisten im Irak und Afghanistan. Im Prozess, der von Richterin Vanessa Baraitser geführt wird, wurde jeglicher Antrag der Verteidigung abgewiesen. - Nachdem 2018 die Anklage wegen sexueller Gewalt seitens Schweden fallen gelassen... [Quelle: voltairenet.orgJWD  ..weiterlesen
 

13.05.2020  02:30  | auf Telegram ansehen
Transformation der Gesellschaften anlässlich von Covid-19 läutet die Militarisierung Europas ein
Gespräch mit Thierry Meyssan - Wir geben eine Diskussion wieder zwischen Thierry Meyssan und einer Gruppe von Studenten. Darin erklärt er, dass die politischen Reaktionen auf Covid-19 keinen medizinischen Zweck haben. Eine teilweise identifizierbare transnationale Gruppe nutzte die durch diese Epidemie gebotene Gelegenheit, um einen tiefgreifenden Wandel der europäischen Gesellschaften zu erzwingen, wie sie die Anschläge vom 11. September 2001 genutzt hatte, um die Vereinigten Staaten umzuwandeln... [Quelle: voltairenet.orgJWD  ..weiterlesen
 

Home |<zurück | Feeder zeigen Tags:  Rand Corporation, voltairenet.org, Blackwater, Asow-Bataillon, Donbass, CIA, MI6, reorganisieren,stay behind, Netzwerke, der, NATO, in, Osteuropa, Nato, Nazis