<< zurück | Home | JWD-Nachrichten | alles zeigen / Teilen |

10.10.2020  01:00 | auf Telegram apponieren
Wer steht hinter der Richterin
die den Assange Prozess führt?

Emma Arbuthnot ist die Gerichtspräsidentin, die in London den Prozess für die Auslieferung Julian Assanges an die USA verantwortet. Dort wird eine Verurteilung zu 175 Jahren Gefängnis wegen "Spionage" erwartet, dafür, als investigativer Journalist Beweise für Kriegsverbrechen der USA veröffentlicht zu haben, darunter Videos über Massaker an Zivilisten im Irak und Afghanistan. Im Prozess, der von Richterin Vanessa Baraitser geführt wird, wurde jeglicher Antrag der Verteidigung abgewiesen. - Nachdem 2018 die Anklage wegen sexueller Gewalt seitens Schweden fallen gelassen... [Quelle: voltairenet.orgJWD

...worden war, hat Richterin Arbuthnot sich geweigert den Haftbefehlt aufzuheben, so dass Assange kein politisches Asyl in Ecuador erhalten konnte. Arbuthnot hat die Schlüsse der Arbeitsgruppe der UNO über die willkürliche Inhaftierung von Assage zurückgewiesen. Nicht einmal die Vorwürfe des UNO-Verantwortlichen für Folter hat sie angehört: "Assange, gefangen gehalten unter extremen nicht gerechtfertigten Bedingungen der Isolation, zeigt typische Symptome, dass er längere Zeit psychologischer Folter ausgesetzt ist".

 Von Manlio Dinucci  |  Voltaire Netzwerk  |  Rom (Italien)  |  01. Oktober 2020



Screenshot  |  Quelle: voltairenet.org

..vorlesen | Download / Popupfenster öffnen mp3  |  JWD

A
ls 2020 tausenden von Häftlingen als Anti-Corona Maßnahme in heimischen Arrest überführt wurden, wurde Assange weiterhin im Gefängnis festgehalten und damit der Ansteckung unter Bedingungen physischer Schwäche ausgesetzt. Im Gericht kann sich Assange nicht mit seinen Anwälten beraten, da er isoliert in einem Käfig aus Panzerglas gehalten und mit Ausweisung bedroht wird, wenn er den Mund öffnet. Was steckt hinter dieser Besessenheit?

Arbuthnot führt, als Ehefrau von Lord James Arbuthnot, bekannt als "Falke" der Tories den Titel "Lady". Letzterer ehemaliger Minister für die Vergabe von Verteidigungsaufträgen, ist verbunden mit dem militärisch-industriellen Komplex und den Geheimdiensten. Lord Arbuthnot ist insbesondere Präsident des britischen Beratungskomites von Thales, fränzösischer Multi spezialisiert auf militärische Systeme der Luft- und Raumfahrt und Mitglied der Gesellschaft Montrose Associates, spezialisiert auf strategische Intelligenz (Ämter werden großzügig entlohnt). Lord Arbuthnot gehört der Henry Jackson Society (HJS) an, einflussreicher transatlantischer Think Tank verbunden mit der Regierung und den US-Geheimdiensten.

Erst im Juli nahm Mike Pompeo, als US Außenminister in London an einem runden Tisch der HJS teil: Seitdem er 2017 Direktor des CIA war beschuldigt er Wikileaks, gegründet von Julian Assange, "ein feindlicher Spionagedienst" zu sein. Dieselbe Kampagne wird von der Henry Jackson Society geführt, welche Assange anschuldigt "mit Hilfe von autokratischen Regierungen Zweifel über die moralische Position westlicher demokratischer Regierungen zu säen".

Im politischen Beirat der HJS befand sich an Seiten von Lord Arbuthnot, bis vor kurzem Priti Patel, aktueller Innenminister des Königreiches, welcher für den Auslieferungsbefehl zuständig ist. Mit dieser Interessengruppe, die, unter der Regie von Lord Arbuthnot und weiteren einflussreichen Persönlichkeiten, eine dröhnende Kampagne für die Auslieferung von Assange führt ist Lady Arbuthnot substantiell verbunden. Sie wurde im September 2016, nachdem WikiLeaks im März die am meisten kompromittierenden Dokumente für die USA veröffentlicht hatte, von der königlichen Verwaltung zur Gerichtspräsidentin berufen, Unter den Dokumenten befanden sich unter anderem die E-Mails der Außenministerin Hillary Clinton, welche das wahre Ziel des NATO-Krieges gegen Libyen aufdecken: Verhindern, dass dieses seine Goldreserven dazu einsetzt ein panafrikanisches Währungssystem, alternativ zum Dollar und zum Franc CFA, dem Geld welches von Frankreich 14 afrikanischen Ex-Kolonien aufoktroyiert wird, zu begründen.

Das wahre "Verbrechen" für welches Assange verurteilt wird besteht darin, eine Bresche in die Mauer der politisch-medialen Omerta geschlagen zu haben, welche die reellen Interessen von mächtigen Eliten deckt, die, operierend im "Tiefen Staat", die Kriegskarten spielen. Es ist diese verborgene Macht, die Julian Assange einem Prozess unterwirft, geführt von Lady Arbuthnot, die wie die Behandlung des Angeklagten zeigt Erinnerungen an die Heilige Inquisition wachruft. Sollte Assange an die USA ausgeliefert werden, so wäre er "speziellen administrativen Maßnahmen" unterworfen, die noch wesentlich härter als die britischen wären: Er wäre isoliert in einer kleinen Zelle, ohne seine Familie sprechen zu dürfen nicht einmal über die Vermittlung eines seiner Anwälte, die, sollten sie ein Nachricht überbringen, deswegen angeklagt würden. Mit anderen Worten, er wäre zum Tode verurteilt.
 

Autor: Manlio Dinucci  |  Übersetzung: Ralf Hesse |  Quelle: II Manifesto (Italien)
 

Manlio Dinucci: Geograph und Geopolitiker. Letztes veröffentliche Werk : Laboratorio di geografia, Zanichelli 2014 ; Diario di viaggio, Zanichelli 2017 ; L’arte della guerra / Annali della strategia Usa/Nato 1990-2016, Zambon 2016. Guerra nucleare. Il giorno prima. Da Hiroshima a oggi: chi e come ci porta alla catastrofe, Zambon 2017; Diario di guerra. Escalation verso la catastrofe (2016 - 2018), Asterios Editores 2018..


Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons (
CC BY-NC-ND)
 

Link zum Originaltext mit weiteren Leseempfehlungen bei ' voltairenet.org ' ..hier
 


Home | < zurück | JWD-Nachrichten | alles zeigen / Teilen |

23.04.2020 1:00  [Quelle: Backtotrack via Bitchute]
Kriminelle US-Elite & Deep State (Dokumentation):
Clinton crime family foundation
Clintons kriminelle Familienstiftung ist eines der vielen Markenzeichen real existierender US-Eliten:(*) - Es kommt nun die Zeit, in der wir schmerzlich erkennen müssen, dass, DAS, was man uns als "Verschwörungstheorien" madig gemacht hat, in den meisten Fällen BITTERE und SCHOCKIERENDE WAHRHEITEN sind. Wir werden schon seit EWIGEN ZEITEN von DIABOLISCHEN Verbrechern regiert, in allen Institutionen, Religionen und durch alle Instanzen. Und diejenigen, die uns FREIE MEDIEN gebasht und gejagt haben mit ihren PRIMITIVEN Kampagnen, werden sich noch in Sack und Asche schämen ... denn es kommt alles raus!


Screenshot



  Quelle: Backtotrack via Bitchute  |  veröffentlicht 23.04.2020

Clinton crime family foundation

Bedenkt das Zitat aus HAMLET:

    "Ein Mann kann lächeln und IMMER lächeln und doch ein SCHURKE sein!"

Die meisten WAHRHEITEN liegen LÄNGST offen vor uns, wir hören sie nur nicht in dem BOSHAFTEN Getöse des sog. selbsternannten "Qualitätsjournalismus", der es schlicht übertönt. Also innehalten und zuhören und dann bedenkt fast die GESAMTE sog. Finanzelite besteht aus solchen Typen, wie die Clintons ... und SIE haben die MAINSTREAMMEDIEN in der HAND, KOMPLETT und mit boshaften Absichten!

Diese Worte stammen aus der Feder von Mainz Free TV • Bodo Schickentanz (Quelle)

*) Einfügung JWD


Passend zum Thema:

05.05.2020  13:00
Das globale, anlässlich des Covid-19 erlassene politische Projekt
Faschismus 2020 - Die albernen Reaktionen der europäischen Regierungen auf die Covid-19 Epidemie wurden von ehemaligen Beratern von Donald Rumsfeld und George W. Bush diktiert. Entgegen der öffentlichen Rhetorik haben sie keine medizinischen Begründungen. Weit davon entfernt, auf die Realität der Epidemie richtig zu reagieren, zielen sie darauf ab, die europäischen Gesellschaften umzuwandeln, um sie in ihr politisches und finanzielles Projekt einzufügen. - Unabhängig davon, ob die Covid-19-Epidemie natürlich ist oder provoziert wurde, ... [Quelle: voltairenet.orgJWD  ..weiterlesen
 

01.04.2020  01:30
Putschisten im Schatten des Coronavirus
Während die Bevölkerung ihre Augen auf die Zahlen der Coronavirus-Progression wirft, findet eine tiefgreifende Reorganisation der Exekutive statt, die den hohen Beamten für das Gesundheitswesen den Vorrang gegenüber der Politik gibt. Im Hintergrund agitieren Banker und Militärs in der Hoffnung, die Macht zu ihren Gunsten zu usurpieren. - Viele Regierungen der Industrieländer haben beschlossen, auf die Covid-19-Epidemie durch Ausgangsperren für die jeweilige Bevölkerung zu reagieren. Diese Strategie beruht nicht auf medizinischen Überlegungen, die nie ... [Quelle: voltairenet.orgJWD  ..weiterlesen
 

23.03.2020  01:30
Covid-19: Propaganda und Manipulation
Auf der Suche nach den Hintergründen, welche zur aktuellen Corona-Hysterie geführt haben, verweist Terry Meyssan auf Ungereimtheiten, die darauf hinweisen, dass es hintergründig um andere Dinge gehen muss, als um die vorgeschobene Sorge um die Gesundheit der Bevölkerung. - Hinsichtlich der Covid-19-Epidemie und der Art, wie die Regierungen darauf reagieren, betont Thierry Meyssan, dass die autoritären Entscheidungen Italiens und Frankreichs keinerlei medizinische Rechtfertigung haben. Sie widersprechen den Beobachtungen der besten Spezialisten für Infektionskrankheiten und den Anweisungen der Weltgesundheitsorganisation. [Quelle: voltairenet.orgJWD  ..weiterlesen
 

30.01.2020  12:30
Politische Regime ändern?
In 48 Ländern zugleich, stellen sehr große Demonstrationen das politische Regime des Staates in Frage. Die Vorherrschaft des demokratischen Modells, das Ende des 20. Jahrhunderts von fast allen akzeptiert wurde, wird nun in Frage gestellt. Für Thierry Meyssan wird kein Verfassungssystem die aktuellen Probleme lösen können, die in erster Linie das Ergebnis von Werten und Verhaltensweisen sind. - Auf mehreren Kontinenten erheben sich derzeit 48 Völker gegen ihre Regierungen. Eine Bewegung dieser Größenordnung wurde noch nie auf globaler Ebene beobachtet. Nach der Zeit der Finanzglobalisierung erleben wir nun eine Anfechtung der politischen Systeme und denken an neue Regierungsformen. [Quelle: voltairenet.orgJWD  ..weiterlesen

Anmerkung: Wäre da nicht eine weltweite Verhängung von Ausgangssperren und Versammlungsverboten eine ideale Lösung??

24.06.2019  01:00
Warum Julian Assange verfolgt wird
Seit zehn Jahren versuchen US-amerikanische Behörden dem australischen Investigativ-Journalisten Julian Paul Assage habhaft zu werden, um gegen Ihn Anklage erheben zu können. Sein Vergehen besteht darin, seine Bürgerpflicht wahrgenommen zu haben und ihm bekanntgewordene, schlimmste US-Kriegsverbrechen im Afganistan- und Irakkrieg öffentlich gemacht zu haben. Gegen die Verbrecher selbst wurde offensichtlich nichts unternommen. Das folgende Schockvideo vermittelt einen Eindruck darüber, um was es geht.  JWD  ..weiterlesen
 

14.04.2019  14:00
Die Rache
Ein Exempel an Julian Assange soll Protest und Widerstand gegen die Machenschaften der Weltmächte im Keim ersticken. — Schon Tage vor der Verhaftung von Julian Assange hatte der frühere britische Botschafter und Menschenrechtsaktivist Craig Murray mit anderen Kämpfern für die Pressefreiheit vor der ecuadorianischen Botschaft in London ausgeharrt, um ein Zeichen seiner Solidarität mit dem WikiLeaks-Herausgeber zu setzen. Seinen Antrag, Assange zu besuchen, hatte die Botschaft ignoriert. Als der brutale Zugriff dann erfolgte, ... [Quelle: rubikon.news]  JWD  ..weiterlesen
 

19.02.2017  01:45
Soros & andere Milliardäre mobilisieren Zig-Millionen gegen den Milliardär Trump
Die bereits im Wahlkampf betonte Absicht Trumps, zur russischen Föderation bessere Beziehungen zu schaffen, die unter Obama und Clinton forcierte Eskalation abbauen zu wollen, diese Absicht stößt auf erbitterten Widerstand aus dem militärisch-industriellen Komplex der USA. Nach dem gelungenen Schachzug, den “Regime-Change”-Kritiker und Trump-Sicherheitsberater Ex-General Flynn zum Rückzug zu zwingen, sind gut lancierte Fake-Meldungen zur Sabotage... [Quelle: barth-engelbart.deJWD  ..weiterlesen
 

19.12.2017  22:00
Die Hölle für Weinstein, Obama und die Clintons
Präsident Donald Trump hatte versprochen, den Augiasstall zu reinigen. Das ist ja auch, was in Hollywood mit der Weinstein-Affäre begonnen hat. Auf seine eigene Initiative, oder einfach nur mit seiner Unterstützung, fallen nun die führenden Magnate von Hollywood und reißen die Puritaner der Demokratischen Partei in ihrem Sturz mit... [Quelle: voltairenet.org] JWD  ..weiterlesen
 

19.08.2017  10:30
Bürgerkrieg in Charlottesville und eine Medienkampagne aus Desinformation und Lügen
Die aktuellen Ereignisse in den USA bestätigen eine Einschätzung aus Zeiten vor der US-Wahl, wonach die den USA immanente Gewalttätigkeit sich im Falle eines Wahlsiegs von Donald Trump nach innen richten würde, während sie sich im Falle eines Wahlsiegs von Hillary Clinton weiterhin primär außerhalb des Landes ausgetobt hätte. Was wir am vergangenen Wochenende in Charlottesville gesehen haben, war wohl nur ein weiteres Aufflackern eines sich anbahnenden Bürgerkriegs, der von Seiten des alten Establishments vorangetrieben wird, um die Macht in Washington zurückzuerlangen. [Quelle: Propagandaschau] JWD  ..weiterlesen
 

28.02.2017  18:00
Die Clinton-Maschine, um Donald Trump zu diskreditieren
Dieser Artikel ist eine Warnung: November 2016 wurde ein umfassendes System für Agitation und Propaganda eingerichtet, um den Ruf und die Autorität von Präsident Donald Trump zu zerstören, sobald er in das Weiße Haus einziehen würde. Es ist das erste Mal, dass eine solche Kampagne gegen einen Präsidenten der Vereinigten Staaten und mit solchen Mitteln wissenschaftlich organisiert wird. Ja, wir treten in eine Post-Wahrheit-Ära ein, aber die Rollen sind nicht so wie Sie glauben. [Quelle: voltairenet.orgJWD  ..weiterlesen
 

06.02.2017  02:00
Elitenkrieg: Soros gegen Trump
Die einstigen Spezies sind sich nicht mehr grün. Soros, seit Bill Clinton der heimliche amerikanische Präsident hinter den Präsidenten, ist durch Trump ausgebootet worden. Der Aufrührer, Strippenzieher, Starspekulant und Hillary-Unterstützer Soros hat sich offenbar verzockt. Was ihm Verluste von einer Milliarde US-Dollar eingebracht haben soll. Die Hochfinanz, also der überwiegende Teil des westlichen Establishments, befindet sich seit Trumps Wahlsieg in einer Art Schockstarre. Der "Trump-muss-weg"- Notfallplan läuft seither auf Hochtouren. JWD  ..weiterlesen
 

< zurück | Home | Feeder zeigen Tags: Voltaire Netzwerk USA, Julian Assange, Emma Arbuthnot, Gerichtspräsidentin, London, Prozess, Auslieferung, Verurteilung zu 175 Jahren Gefängnis,  Spionage, investigativer Journalist, Kriegsverbrechen, Massaker an Zivilisten, Afghanistan, Richterin Vanessa Baraitser, Verteidigung abgewiesen