<< zurück | Home | JWD-Nachrichten | alles zeigen / Teilen |

06.06.2020  12:00  | auf Telegram apponieren
US-Plan zur militarisierten Kontrolle der Bevölkerung
Der "National COVID-19 Testing Action Plan"

Die Rockefeller Foundation will mit ihrem National COVID-19 Testing Action Plan ein hierarchisches, militarisiertes Gesellschaftsmodell einführen. - Die Rockefeller Foundation hat einen "National COVID-19 Testing Action Plan" vorgelegt, der "pragmatische Schritte zur Wiederöffnung der Arbeitsplätze und zur Wiederaufnahme von Gemeinschaftsaktivitäten in den USA aufzeigt". Dabei handelt es sich aber nicht nur um das Gesundheitswesen betreffende Maßnahmen, wie der Name des Plans suggeriert. - Der Plan, zu dem einige der renommiertesten US-Universitäten – Harvard,... [Quelle: Luftpost-KLJWD

...Yale, Johns Hopkins und andere – beigetragen haben, basiert auf einem hierarchischen, militarisierten Gesellschaftsmodell.
 

 Von Manlio Dinucci | Quelle: Global Research, 24.05.20 | Übersetzung: Luftpost-KL | 02.06.2020



Screenshot  |  Quelle: Luftpost-KL, (Grafik entnommen aus rockefellerfoundation.org)

..vorlesen | Download / Popupfenster öffnen mp3  |  JWD

An der Spitze steht das "Pandemic Testing Board", abgekürzt PTB, (der PandemieTest-Ausschuss), das an das War Production Board der US- Regierung im Zweiten Weltkrieg (den Ausschuss für die Organisation der Kriegsproduktion) erinnert. Das Pandemic Testing Board soll aus führenden Repräsentanten der Wirtschaft, der Regierung und der Wissenschaft bestehen, wobei die Regierungsvertreter nicht aus der ersten Reihe, die Vertreter der Finanzunternehmen und der Wirtschaft aber nach ihrer Bedeutung ausgewählt werden sollen. Dieses Führungsgremium soll mit der gleichen Entscheidungsbefugnis über Produktion und Dienstleistungen bestimmen können, die der Defense Production Act dem US-Präsidenten in Kriegszeiten zubilligt.

Der Plan sieht vor, dass wöchentlich 3 Millionen US-Bürger auf Covid-19 getestet werden; die Anzahl der zu Testenden soll innerhalb von sechs Monaten auf wöchentlich 30 Millionen gesteigert werden. Innerhalb eines Jahres sollen sogar t ä g l i c h 30 Millionen US-Bürger getestet werden können.

Die Kosten für einen COVID-19-Test sollen bei "angemessenen" 100 Dollar liegen. Für 328 Millionen US-Bürger würden also insgesamt 32,8 Milliarden Dollar Steuergelder benötigt.

Die Rockefeller Foundation und ihre Finanzpartner wollen ein Netzwerk bilden, die erforderlichen Kredite garantieren und die notwendigen Verträge mit Pharmakonzernen und mit Lieferanten für medizinischen Bedarf schließen.

Nach dem Plan soll außerdem ein "Pandemic Control Council" (ein Pandemie-Kontrollrat) dazu ermächtigt werden, ein "Pandemic Response Corps" (Pandemie-Reaktionskorps) aufzustellen, dessen Name sinnigerweise von dem (als besonders schlagkräftig geltenden) U.S. Marine Corps abgeleitet ist; es soll aus 100.000 bis 300.000 "Testhelfern" bestehen.

Sie sollen aus dem Peace Corps, dem AmeriCorps, das die US-Regierung eigentlich für den Einsatz in Entwicklungsländern gegründet hat, und aus Soldaten der Nationalgarde rekrutiert werden. Die Mitglieder des "Pandemic Response Corps" sollen ein durchschnittliches Jahresgehalt von 40.000 Dollar erhalten, was den US-Haushalt mit 4-12 Milliarden Dollar pro Jahr belasten würde.

Der Apparat der "Pandemic Response" hätte vor allem die Aufgabe, die US-Bevölkerung mit militärischen Techniken zu kontrollieren: durch digitale Erfassungs- und Identifizierungssysteme an Arbeits- und Studienplätzen, in Wohngebieten, im öffentlichen Raum, und auf Reisen. Zur Erfassung und Kontrolle empfiehlt die Rockefeller Foundation von Apple, Google und Facebook entwickelte Systeme.

Nach dem vorgelegten Plan sollen die gesammelten Informationen über den Gesundheitszustand und die Aktivitäten von Einzelpersonen, "wann immer möglich", vertraulich bleiben. Sie sollen aber alle in einem digitalen Zentralregister gesammelt und durch staatliche und private Gesellschaften verwaltet werden Der "Pandamic Control Council" soll an Hand von Daten, die ihm zur Verfügung gestellt werden, von Zeit zu Zeit entscheiden, welches Gebiet für wie lange einem Lockdown unterworfen werden muss.

Das ist eine Zusammenfassung des Planes, den die Rockefeller Foundation in den USA und anderen Weltregionen durchsetzen will. Wenn er auch nur teilweise durchgeführt würde, liefe das auf eine weitere Konzentration der wirtschaftlichen und politischen Macht in den Händen einer noch kleineren Führungselite zum Nachteil einer wachsenden Mehrheit hinaus, die aller wesentlichen demokratischen Rechte beraubt würde.

Diese Operation wird mit der notwendigen Kontrolle der Covid-19-Pandemie begründet, die nach offiziellen Angaben derzeit eine Sterblichkeitsrate von weniger als 0,03 Prozent in der US-Bevölkerung verursacht. Erst der Plan der Rockefeller Foundation macht das Virus zu einer Waffe, die gefährlicher als die COVID-19-Pandemie selbst ist.

 




Anmerkung von Luftpost-KL:
Wir haben den Artikel komplett übersetzt und mit Ergänzungen und Links in Klammern und zusätzlichen Hervorhebungen versehen. Infos über den Autor Manlio Dinucci sind nachzulesen (..hier). Anschließend drucken wir den Originaltext ab.) .

Link zum englischen Originaltext bei ' luftpost-kl.de ' (PDF) ..hier
 



Passend zum Thema:


06.06.2020  00:00   | auf Telegram apponieren
Digitale Schock-Strategie
New Yorks Gouverneur Andrew Cuomo will gemeinsam mit US-Milliardären eine High-Tech-Dystopie errichten. - Gemeinsam mit den Digital-Milliardären will der Gouverneur des US-Bundesstaates New York, der US-Demokrat Andrew Cuomo, eine Experten-Herrschaft errichten. Dabei sollen die von den Milliardären wie Eric Schmidt und Bill Gates entwickelten digitalen Werkzeuge, mit denen diese reich wurden, helfen. Das Vorgehen erinnert an eine Pandemie-Schockdoktrin, wie sie die Autorin in ihrem Buch „Die Schock-Strategie“ beschrieben hat. Die Corona-Krise scheint... [Quelle: Rubikon / von Naomi Klein]  JWD  ..weiterlesen
 

02.06.2020  13:00   | auf Telegram apponieren
Endlich: Antifa jetzt Terrororganisation
WASHINGTON D. C. - US-Präsident Donals Trump stuft die Stay Behind Hilfstruppen des tiefen Staates von Soros und Co, die verbrecherische "Antifa", als Terrororganisation ein und droht hohe Haftstrafen an. In seiner kurzen Ansprache vom 01.Juli 2020 findet der Präsident klare Worte und versichert mit allen verfügbaren Mitteln die Randalen in US-amerikanischen Städten zu beenden und die öffentliche Ordnung wieder herzustellen. Den Ermittlern wurden weitreichende Kompetenzen gegeben. Wie diversen Meldungen zu entnehmen ist, fällt die Unterstützung der Antifa nun in den Bereich der Unterstützung einer terroristischen Vereinigung. JWD  ..weiterlesen
 

25.05.2020  14:00  | auf Telegram apponieren
Tödliche Medizin und organisierte Kriminalität
Wie die Pharmaindustrie das Gesundheitswesen korrumpiert - lautet der Titel eines bereits 2014 erschienenen Buches von Prof. Peter C. Gøtzsche. Er ist ein dänischer Medizinforscher und war Direktor des Nordic Cochrane Centers am Rigshospitalet in Kopenhagen. Gøtzsche wurde 2010 an der Universität Kopenhagen zum Professor für klinisches Forschungsdesign und Analyse ernannt und war 1993 Mitbegründer der Cochrane Collaboration, wo er zahlreiche Bewertungen verfasst hat, wo er u.a. auch die öffentliche Darstellung wissenschaftlicher Arbeiten kritisch beurteilte.  JWD ..weiterlesen
 

17.05.2020  05:00  | auf Telegram apponieren
Der globale Lockdown – eine todbringende Farce und ein teuflischer Plan
Der geopolitische Analyst Peter Koenig vertritt die Hypothese, die COVID-19-Pandemie sei vorsätzlich ausgelöst worden und diene nur als Vorwand für einen bewusst herbeigeführten Kollaps der Weltwirtschaft, die Zerstörung des bestehenden sozialen Gefüges und die Reduzierung der Weltbevölkerung durch Seuchen, Hunger und Geburtenkontrolle. - Der globale Lockdown wurde mit einer Farce eingeleitet (..hier) – mit der von fast allen Regierungen übernommenen Lügengeschichte über den "Ausbruch" der tödlichen Virenkrankheit COVID-19. [Quelle: Luftpost-KLJWD  ..weiterlesen
 

15.05.2020  00:00  | auf Telegram apponieren
Thorsten Schulte: Bill Gates Menschenfreund oder Menschenfeind?
Täglich verbreiten die Medien Prognosen einer lang anhaltenden Gefahr durch Corona. Auch in der Bevölkerung wächst der Unmut. Es braucht also eine Lösung. Sehen Sie in einem Video-Beitrag von Thorsten Schulte, wie diese gemäß der Vorstellung Bill Gates auszusehen hat. -Aktuell werden im Namen der Coronakrise seitens der Regierung trotz immer stärker werdenden Unmuts der Bevölkerung die rigiden Maßnahmen eines Shutdowns im Wesentlichen aufrechterhalten. Regelmäßig werden von den Medien Prognosen einer langanhaltenden Gefahr durch Corona gestreut. [Quelle: kla.tvJWD  ..weiterlesen
 

14.05.2020  01:30
„Der Staat hat sich in der Corona-Krise als einer der größten Fake-News-Produzenten erwiesen“
BMI-Mitarbeiter leakt Dokument - Ein Mitarbeiter des Bundesinnenministeriums hat Medien eine brisante Analyse zugespielt: Demnach ist die Corona-Krise ein „Fehlalarm“, eine besondere Gefahr bestand „zu keinem Zeitpunkt“. Die Zwangsmaßnahmen seien unnötig und lebensgefährlich: Sie sollten „kurzfristig und vollständig“ aufgehoben werden. Die Bevölkerung werde „desinformiert“. Die Krisenmanager hätten „großen Schaden“ angerichtet, würden sich aber weigern, die irrationale Strategie zu ändern. [Quelle: nds.deJWD  ..weiterlesen
 

23.04.2020  11:20
Grippewelle vorbei - Shutdown genauso sinnlos wie Maskenpflicht
Achtung: Die Maskenpflicht erhöht die eigene Viruslast, man steckt sich selbst an. Dr. Schiffmann erklärt warum: ..hier & ..hier. Widerstand 2020 tut not! ..hier JWD

 

<< zurück | Home | Feeder zeigen Tags: Rockefeller Foundation, National COVID-19 Testing Action Plan, hierarchisches, militarisiertes, Gesellschaftsmodell, US-Plan zur militarisierten Kontrolle, Bevölkerung, National COVID-19 Testing Action Plan, Manlio Dinucci, Global Research